Wilkommen auf der Webseite der Generaldirektion Personen mit Behinderung

Änderungen in dem Unterstützung von Betagten (BUB) in Flandern Ab dem 1. Januar 2017

Ab dem 1. Januar 2017 können die Bürger in Flandern keine Beihilfe zur Unterstützung von Betagten (BUB) bei dem FÖD Soziale Sicherheit mehr beantragen. Dafür können Sie sich fortan an die Pflegekasse Ihrer Krankenkasse oder an die Vlaamse Zorgkas richten.

Personen, die in eine andere Region umziehen oder die einen neuen Antrag auf BUB einreichen, sollen mit dem FÖD (für Wallonien und Brüssel ) oder mit der Pflegekasse (für Flandern) Kontakt aufnehmen.

Bitte lesen Sie diese Übersicht (.pdf) um der in Ihrer spezifischen Situation zu unternehmenden Schritte zu bekommen und um zu erfahren, mit wem Sie Kontakt aufnehmen können.

Neuer Antragsverfahren

Das Änderungsprojekt hat zum Ziel, Anträge bei der GD schneller und effizienter zu erledigen und dem Menschen hinter der Akte größere Aufmerksamkeit zuteil werden zu lassen.

De 6. Staatsreform

Seit dem 1. juli 2014 sind die Gemenschaften oder für die Beihilfe zur Unterstützung von Betagten (BUB) zuständig. Der FÖD bearbeitet weithin alle Akten und Anträge.