Auszahlung Beihilfe

Die Beihilfe wird monatlich ausgezahlt.

Das Zahlungsdatum ist immer der 4. Dienstag im Monat, außer wenn es nach dem 26. fällt.

In diesem Fall ist das Zahlungsdatum der 3. Dienstag im Monat.

Bitte beachten Sie, dass es bis zu 3 Werktage dauern kann, bis das von uns eingezahlte Geld tatsächlich auf Ihrem Konto steht.

2021

2022

Im Jahr 2021 werden die Beihilfen an folgenden Tagen ausbezahlt: Im Jahr 2022 werden die Beihilfen an folgenden Tagen ausbezahlt:
  • 25 Januar
  • 22 Februar
  • 22 März
  • 19 April
  • 25 Mai
  • 21 Juni
  • 19 Juli
  • 23 August
  • 20 September
  • 25 Oktober
  • 22 November
  • 20 Dezember
  • 24 Januar
  • 21 Februar
  • 21 März
  • 19 April
  • 23 Mai
  • 20 Juni
  • 18 Juli
  • 22 August
  • 19 September
  • 24 Oktober
  • 21 November
  • 19 Dezember

Rückstände

Wenn Sie eine positive Entscheidung von uns erhalten, haben Sie ab dem ersten Tag des Monats, der auf Ihren Antrag folgt, Anspruch auf Ihre Beihilfe. Zwischen dem Zeitpunkt Ihres Antrags und unserer Entscheidung kann jedoch einige Zeit vergehen. Die Rückstände, auf die Sie in diesem Fall Anspruch haben, werden gemeinsam mit der ersten Zahlung ausbezahlt. Wenn Ihr ÖSHZ in der Zwischenzeit Vorschüsse bezahlt haben, wird zuerst mit dem ÖSHZ abgerechnet.

Beispiel:

  • Antragsdatum: 18/02/2014
  • Datum unserer positiven Entscheidung: 12/04/2014
  • Datum, ab dem Sie Anspruch auf Ihre Beihilfe haben: 01/03/2014
  • Zahlungsdatum der 1. monatlichen Beihilfe: 22/05/2014
  • Zahlungsdatum der Rückstände (2 Monate): 22/05/2014

Zahlungsweise

Die Beihilfe kann jedoch lediglich auf ein Girokonto überwiesen werden, dessen Inhaber oder Mitinhaber die Person mit Behinderung ist. In einigen Fällen (beispielsweise bei einer verlängerten Minderjährigkeit) kann die Beihilfe auch an einen gesetzlichen Vertreter ausbezahlt werden, aber in diesem Fall muss die Person mit Behinderung immer noch Inhaber oder Mitinhaber des Kontos sein.

Wenn Sie eine neue Kontonummer haben, schließen Sie Ihre alte Kontonummer erst ab, nachdem Sie von uns eine Bestätigung erhalten haben, dass Ihre Beihilfe auf das neue Konto überwiesen wird.

Auf ausdrücklichen und begründeten Antrag kann die Beihilfe mittels Postscheckanweisung zuhause ausbezahlt werden. Dieser Antrag kann per Brief oder E-Mail gestellt werden. Wenn Sie bis jetzt mittels Postscheckanweisung ausbezahlt wurden, künftig jedoch mittels Überweisung bezahlt werden möchten, füllen Sie bitte nachfolgendes Formular ein und senden Sie es per Brief oder mittels dem Kontaktformular an uns zurück. Geben Sie unbedingt Ihre Kontonummer an.

Achtung: die erhöhte Familienbeihilfe wird nicht von uns ausbezahlt. Dies erfolgt durch die Kasse für Familienbeihilfen oder den Sozialversicherungsfonds.