Ärzte

Personen mit Behinderungen können beim Föderalen Öffentlichen Dienst eine Beihilfe, eine Parkkarte oder andere Leistungen beantragen.

Um berechtigt zu sein, muss die Person bestimmte Bedingungen erfüllen (siehe Rubrik “meine Rechte”), und ihre Behinderung muss vom FÖD anerkannt werden.

Um eine Entscheidung über die Anerkennung der Behinderung treffen zu können, benötigt der FÖD unter anderem Informationen vom behandelnden Arzt.

Weitere Informationen über die Beurteilung der Behinderung

 

Ablauf der Antragstellung

Wie läuft der Antrag auf eine Beihilfe, eine Parkkarte oder eine andere Leistung ab?

1. Der Bürger muss seinen Antrag über die online Applikation MyHandicap stellen.

Er stellt den Antrag entweder selbst oder mit Hilfe eines Mitarbeiters des FÖD, eines ÖSHZ, einer Gemeinde, einer Krankenkasse oder eines Bekannten.

Über MyHandicap gibt er seine Verwaltungsdaten weiter und bewertet die Auswirkungen seiner Behinderung auf das tägliche Leben. Zum Beispiel bitten wir ihn zu beurteilen, wie gut er sich bewegen, mit anderen kommunizieren oder eine Mahlzeit zubereiten kann. Wir bitten ihn auch, uns den Namen seines behandelnden Arztes mitzuteilen.

2. Einige Tage nach Einreichung des Antrags über MyHandicap kontaktiert der FÖD die behinderte Person und ihren behandelnden Arzt, um die entsprechenden medizinischen Informationen zu erhalten.

3. Sobald der FÖD die medizinischen Informationen erhalten hat, können wir die Person mit einer Behinderung zu einem unserer ärztlichen Gutachter einladen, um einen besseren Einblick in die Auswirkungen seiner Behinderung auf sein tägliches Leben zu erhalten.

Manchmal treffen wir eine Entscheidung auf der Grundlage der über MyHandicap und vom behandelnden Arzt übermittelten Informationen. In dem Fall muss die Person mit einer Behinderung nicht zum ärztlichen Gutachter kommen.

4. Sobald der FÖD eine Entscheidung über den Antrag getroffen hat, senden wir einen Brief an die Person mit einer Behinderung. Dies kann mehrere Monate dauern.

Weitere Informationen über den Behandlungszeiten finden Sie auf unserer Webseite.

 

Wie kontaktieren wir den behandelnden Arzt?

Der FÖD sendet die Nachfrage nach medizinischen Informationen über 3 verschiedene Kanäle:

  • Der behandelnde Arzt erhält einen Brief und, wenn er ein eHealth-Zertifikat hat, auch eine elektronische Nachricht.
  • Die Person mit einer Behinderung erhält einen Brief, in dem wir sie bitten, sich an ihren Arzt zu wenden.

Selbstverständlich muss der behandelnde Arzt die medizinischen Informationen über seinen Patienten nur einmal senden. Er kann selbst wählen, ob er dies elektronisch oder per Post tun möchte. Der elektronische Weg wird bevorzugt, da er einfacher und schneller ist.

Achtung: verwenden Sie die Formulare, die wir Ihnen zusenden, bitte immer nur für den jeweiligen Patienten. Die Formulare enthalten einen Barcode, der es uns ermöglicht, die Informationen automatisch an der richtigen Stelle in unserem Computersystem zu speichern. Wenn Sie eine Kopie dieses Formulars für andere Patienten verwenden, ist der Barcode ungültig und die Informationen, die Sie uns senden, können verloren gehen.

 

Wie können Sie die Nachricht vom FÖD finden, wenn Sie über ein eHealth-Zertifikat verfügen?

Sie finden die Nachricht des FÖD in Ihrer eHealthbox und in Ihrer elektronischen medizinischen Akte (EMD).

In Ihrer elektronischen medizinischen Akte oder eHealthbox können Sie diese Meldungen leicht erkennen, da der "FÖD Soziale Sicherheit" als Absender aufgeführt ist. Der Betreff der Nachricht enthält auch den Namen Ihres Patienten, der einen Antrag beim FÖD gestellt hat.

Die eHealth-Meldung des FÖD besteht aus:

  • Einer Textdatei, die Sie darüber informiert, dass ein Patient einen Antrag gestellt hat.
  • Einem PDF mit Angabe der von uns angeforderten Informationen.
  • Einem PDF mit einem Fragebogen

Zusammen mit der eHealth-Nachricht wird ebenfalls ein Anhang im TXT-Format gesendet. Bei bestimmten EMDs stellt dieser Anhang sicher, dass die Nachricht direkt in die Software des Arztes integriert wird, ohne dass die eHealthbox geöffnet werden muss.

 

Wie senden Sie Informationen an den FÖD, wenn Sie über ein eHealth-Zertifikat verfügen?

In Ihrer elektronischen medizinischen Akte (EMD) gibt es ein spezielles elektronisches Formular, mit dem Sie die Daten einfach an den FÖD weiterleiten können: "Bewertung der Behinderung - FÖD Soziale Sicherheit".

Dieses elektronische Formular ruft automatisch Daten aus der globalen medizinischen Akte Ihres Patienten ab. Sie wählen aus, welche dieser Daten für den Antrag relevant sind und senden das elektronische Formular an den FÖD. Sie erhalten eine Empfangsbestätigung in Ihrer EMD.

Achtung: Bitte füllen Sie dieses Formular nur aus, wenn Ihr Patient bereits eine Beihilfe und/oder andere Leistungen (Parkkarte,....) beim FÖD beantragt hat!

Für Ärzte ohne EMD ist es möglich, den Fragebogen auszudrucken, auszufüllen und per Post an den FÖD zu senden:

FÖD Soziale Sicherheit
Generaldirektion Personen mit Behinderung
Kruidtuinlaan 50, bus 150
1000 BRÜSSEL

Wenn wir nach 30 Tagen nichts von Ihnen erhalten haben, schicken wir eine Erinnerung an Ihren Patienten (per Post).

Sie haben dann wieder 30 Tage Zeit, um die Informationen zu versenden. Wenn wir nach 30 Tagen keine Informationen erhalten haben, wird die Akte automatisch abgeschlossen.

 

Tipps für ein reibungsloses Antragsverfahren

Der FÖD und seine Partner bitten den Bürger, sich sofort nach der Antragstellung über MyHandicap mit Ihnen in Verbindung zu setzen. Auf diese Weise wissen Sie, dass Sie vom FÖD eine Informationsanfrage erhalten werden.

Wenn Sie nicht genügend Informationen über den Gesundheitszustand Ihres Patienten haben, können Sie ihn eventuell einladen.

 

Privacy

Die eingesandten medizinischen Informationen können nur von den Ärzten und dem autorisierten Verwaltungspersonal des FÖD eingesehen werden. Die Daten werden nur zur Bewertung der Behinderung verwendet und nicht an andere Behörden weitergegeben. Nur die endgültige Entscheidung des FÖD wird mit anderen Dienststellen geteilt.

 

Liste der anerkannten Softwarepakete

Wenn Sie eines der nachstehenden Softwarepakete besitzen, können Sie das elektronische Formular verwenden, um Informationen an den FÖD zu senden.

Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an den Helpdesk Ihres Softwarelieferanten:

Software Anbieter Kompatibel
Ab Version
Helpdesk
CareConnect CareConnect v1.0 02/304 22 49 (FR)
02/304 22 50 (NL)
Epicure Epicure v18 0479905510
0474532671
HealthOne Health One 8.0 02/724 00 91 (FR)
02/724 00 92 (NL)
Le Généraliste   04/248 82 43
WINDOC Windoc 8.8.3.0 06/966 42 44 (FR)
09/371 93 84 (NL)
Medidoc   02/304.22.50 (NL)
Daktari Daktari v1.4 089/ 68 08 01

Datentabelle

Austausch von medizinischen Daten für Nicht-Hausärzte
Das elektronische Formular steht nur Hausärzten zur Verfügung, die eines der anerkannten Softwarepakete verwenden. Andere Leistungserbringer, wie z.B. Mitarbeiter der Schülerberatungsstelle, Spezialisten usw., die gebeten werden, Informationen weiterzuleiten, können dies vorerst nur per Post oder über das Kontaktformular tun.

 

Anleitungen

Der elektronische Datenaustausch mit unserem FÖD ist je nach verwendetem Softwarepaket unterschiedlich. Hier finden Sie 2 Beispiele:

Ein Beispiel des Papierformulars kann hier geöffnet werden: Musterformular Datenaustausch Ehealth per Post (.pdf)

Achtung: Wir senden Ihnen ein personalisiertes Formular mit einem Barcode, der mit dem Antrag Ihres Patienten verknüpft ist. Sie können das Musterformular auf unserer Website also nicht ausdrucken und ausfüllen.

 

Kontakt

Haben Sie eine Frage zum Austausch zwischen Ihrem Softwarepaket und Ehealth? Wenden Sie sich bitte an den Lieferanten ihres Softwarepakets.
Haben Sie eine inhaltliche Frage zu den Prozessen von MyHandicap ? Bitte senden Sie uns eine E-Mail über die Website.