Anpassung des “Liebespreises”: welche Akten werden überprüft?

10. September 2018

Am 1. August 2018 wurde die Freistellung für den „Preis der Liebe“ angehoben: von 22.450,95 auf 39.289,17 Euro.

Bei der Berechnung der Eingliederungsbeihilfe (EB) wird auch das Einkommen des Partners der Person mit Behinderung berücksichtigt.

Ein Teil dieses Einkommens ist freigestellt. Dies wird manchmal als der "Preis der Liebe" bezeichnet.

Dank der Erhöhung der Befreiung werden nun auch bestimmte Menschen mit Behinderung in Betracht kommen für eine EB oder eine höhere EB erhalten.

Welche Akten werden wir selbst überprüfen?

  • Die Akten der Personen, die derzeit eine EB bezahlt bekommen, aber aufgrund des Einkommens ihres Partners nicht den Höchstbetrag erhalten.
  • Die Akten, in denen die Entscheidung über die EB am 1. August 2018 in Kraft tritt und in denen wir die Erhöhung des Liebespreises noch nicht berücksichtigt hatten.

In welchem Fall sollte die Person mit Behinderung selbst eine Überprüfung beantragen?

  • Wenn die Person mit Behinderung jemals eine EB beantragt hat und medizinisch förderfähig war, der Antrag aber abgelehnt wurde, weil das Einkommen des Partners zu hoch war.

Wenn die Person mit einer Behinderung das 65. Lebensjahr noch nicht vollendet hat und nun denkt, dass sie jetzt durch die Erhöhung des Liebespreises Anspruch auf eine EB hat, kann sie über Mein Handicap eine Beihilfe ohne ärztliche Untersuchung beantragen.

Am Ende des Fragebogens muss der Antragsteller im Feld "Bemerkungen" angeben, dass der Grund für den neuen Antrag die Erhöhung des Liebespreises ist.

Es ist ratsam, die Überprüfung über Mein Handicap zu beantragen, da dies einen schnellen Start des Verfahrens ermöglicht. Sollte dies jedoch nicht funktionieren, kann die Überprüfung auch über unser Kontaktformular oder unsere allgemeine Telefonnummer (0800 987 99) angefordert werden.

Wichtig: Am besten ist es, diesen Antrag vor November 2018 einzureichen.

Denn wenn die Überprüfung innerhalb von 3 Monaten nach der Anpassung des Liebespreises beantragt wird, kann die EB rückwirkend ab 1. August 2018 ausgezahlt werden.