Leitfaden My Handicap

Möchten Sie ein Formular einreichen?

Stellen Sie ein Antragsformular mit unserem neuen Tool My Handicap.

Auf My Handicap können Sie:

  • Die Akte einer Person mit Behinderung einsehen
  • Ein Antragsformular für eine oder mehrere Leistungen einreichen
  • Änderungen melden

Mehrere Leistungen beantragen

Achtung: möchten Sie neben einer Beihilfe oder Anerkennung Ihrer Behinderung auch ein anderes Produkt (z. B. eine Parkkarte) beantragen, so füllen Sie bitte zuerst den Antrag auf Beihilfe oder Anerkennung aus. Dieses Formular enthält alle Informationen, die Sie für Ihren Antrag auf ein anderes Produkt benötigen. Nach dem Absenden dieses Formulars stehen diese ausgefüllten Daten auch dem weniger umfangreichen Antrag (z. B. Parkkarte) zur Verfügung. Somit brauchen Sie kein zweites Formular auszufüllen: Klicken Sie einfach auf den Link des anderen Produkts.

Gehen Sie in umgekehrter Reihenfolge vor, so müssen Sie zwei Formulare ausfüllen, da wir mehr Informationen brauchen, um den Antrag auf Beihilfe bearbeiten zu können.

Möchten Sie einen Antrag auf eine erhöhte Familienbeihilfe einreichen?

Dann müssen Sie zuerst diese Beihilfe bei Ihrer Kinderzulagenkasse oder Ihrer Sozialversicherungskasse beantragen, die diesen Zuschlag auszahlt. Danach werden Sie einen Brief unseres Dienstes erhalten, in dem ein Überblick der folgenden Schritte aufgeführt wird.

Erst nachdem Sie diesen Brief unseres Dienstes erhalten haben können Sie über My Handicap einen Antrag auf Beurteilung der Behinderung einreichen.

Um sich in MyHandicap einzuloggen, können Sie die kids-ID oder die eID des Kindes benutzen.

Ab sofort ist es auch möglich, als Elternteil (oder nahestehende Person oder professioneller Berater) ermächtigt zu werden, den Antrag mit Ihrer eigenen eID zu stellen. Da für Kinder unter 6 Jahren kein PIN-Code mit der kidsID verknüpft ist, muss die Beantragung immer über die eID der Eltern (oder einer anderen Person, die eine Vollmacht beantragt hat) oder über einen bestellten Sozialarbeiter, der Zugang zu My Handicap hat, erfolgen.

Sobald wir die Behinderung Ihres Kindes beurteilt haben, so setzen wir Ihre Kindergeldkasse oder Ihre Sozialversicherungskasse vom Ergebnis in Kenntnis.

Schema “Antrag auf erhöhte Familienbeihilfe” (.xls)

Achtung: Sind Sie über 65 Jahre alt und möchten Sie einen Antrag auf Beihilfe einreichen?

Seit dem 1. Januar 2017 müssen über 65-Jährige Personen, die in Flandern leben, ihren Antrag auf Beihilfe bei der Pflegeversicherungskasse (die mit ihrer Krankenkasse verbunden ist) oder bei der Vlaamse Zorgkas beantragen. Die "Beihilfe zur Unterstützung von Betagten" (BAB) wurde in Flandern durch das "Betreuungsbudget für pflegebedürftige Betagte" ersetzt und wird nun von der flämischen Regierung verwaltet. Diese Beihilfe können Sie nicht über die Website Mein Handicap des FÖD Soziale Sicherheit beantragen, sondern über Ihre Pflegeversicherungskasse. Weitere Informationen finden Sie unter www.vlaamsesocialebescherming.be.

Wohnen Sie in Brüssel oder Wallonien? Dann können Sie wie nach wie vor beim FÖD Soziale Sicherheit über My Handicap eine BUB für ihm beantragen.

Bitte lesen Sie diese Übersicht (.pdf) um der in Ihrer spezifischen Situation zu unternehmenden Schritte zu bekommen und um zu erfahren, mit wem Sie Kontakt aufnehmen können.

Wann muss ich My Handicap nicht verwenden?

Es gibt noch andere Situationen, in denen Sie My Handicap nicht benutzen sollen.

Folgende Anfragen müssen z.B. immer über das Kontaktformular gestellt werden:

  • Ein Duplikat einer Parkkarte
  • Eine Verlängerung einer Parkkarte

Bitte prüfen Sie immer zuerst in My Handicap, ob das von Ihnen gewünschte Produkt in den Abschnitten "Was ich auf Anfrage bekomme" oder " Was ich erhalte, wenn ich die Bedingungen erfülle" verfügbar ist. Ist dies nicht der Fall, müssen Sie das Kontaktformular verwenden.

Einen Überblick über Situationen, in denen Sie My Handicap verwenden sollten oder nicht, finden Sie in diesem Dokument (auf Französisch):

Wie können Sie den Status eines Antrags überprüfen?

Ab sofort erfolgt die Nachverfolgung einer Akte auch über My Handicap. Dort finden Sie folgende Informationen:

  • Welche Produkte wurden mir schon gewährt?
  • Was kann ich auf einfache Frage bekommen, weil ich bereits Anrecht darauf habe (z.B. Anerkennungsbescheinigung oder Bescheinigung über den Anspruch auf Beihilfe)?
  • Was kann ich (noch) bekommen, wenn ich einen Antrag einreiche und die Bedingungen erfülle?
  • Welche Anträge sind noch in Bearbeitung?
  • Worauf hatte ich früher Anrecht?
  • Welche Anträge sind früher abgelehnt worden?
  • Welche Entscheidungen sind neu überprüft worden?
  • Welche zuvor geöffneten Anträge sind noch nicht vollständig ausgefüllt und eingereicht worden?

Wie melden Sie Änderungen?

Jetzt können Sie folgende Änderungen selbst vornehmen:

  • Kontaktdaten
  • Domizil- oder Wohnsitzadresse
  • Aufnahme in und Entlassung aus einer Einrichtung melden
  • Girokontonummer ( Wenn Sie eine neue Girokontonummer haben, schließen Sie Ihre alte Kontonummer erst ab, nachdem Sie von uns eine Bestätigung erhalten haben, dass Ihre Beihilfe auf das neue Konto überwiesen wird.)
  • Betreuer/ Kontaktperson, die Ihnen bei der Antragstellung hilft
  • Bevorzugte Sprache

Auf diese Weise vermeiden Sie unnötige Anrufe oder das Versenden von Kontaktformularen. Außerdem können Sie in der Akte gleich sehen, ob Änderungen durchgeführt wurden.

Sonstige Änderungen können weiterhin anhand des Kontaktformulars auf unserer Website oder (für dringende Fälle) über die gebührenfreie Nummer 0800 987 99 (werktags zwischen 8.30 und 12.30 Uhr außer mittwochs) gemeldet werden.

Leitfaden zum Gebrauch von My Handicap