Wie wird meine Haushaltskategorie bestimmt?

Der Höchstbetrag für die Beihilfe zur Ersetzung des Einkommens (BEE) hängt in erster Linie von Ihrer Haushaltskategorie ab. Ob Sie Anspruch auf diesen Höchstbetrag haben oder nicht, wird auf der Grundlage des Einkommens Ihres Haushalts festgelegt. Der Endbetrag kann von Person zu Person sehr unterschiedlich sein.

Wir teilen die Familiensituation in 3 Kategorien ein (A, B und C).

Zusammensetzung Ihrer Familie Ihre Kategorie

Sie wohnen mit Ihren verwandten bzw. verschwägerten Angehörigen zusammen

  • ersten Grades: Eltern, Kinder, Schwiegereltern, Schwiegersöhne, Schwiegertöchter, Kinder Ihres Partners, …
  • zweiten Grades: Großeltern, Enkelkinder, Geschwister, Schwäger, Schwägerinnen, Groβeltern oder Enkelkinder Ihres Partners, …
  • dritten Grades: Onkel, Tanten, Neffen, Nichten, Urgroßeltern, Urenkel, Urgroßeltern oder Urenkel Ihres Partners, Neffen und Nichten Ihres Partners, Tanten und Onkel Ihres Partners, …
A
Sie wohnen in einer angepassten Einrichtung, aber Ihr Wohnsitz ist bei Ihren Verwandten ersten, zweiten oder dritten Grades. A in den ersten drei Monaten, dann B
Sie wohnen alleine. B
Sie wohnen in einer angepassten Einrichtung und Sie haben dort auch Ihren Wohnsitz. B
Sie wohnen zusammen (gleiche Domiziladresse) mit jemandem, mit dem Sie im ersten, zweiten oder dritten Grad nicht verwandt sind. C
Sie haben ein Kind von unter 25 Jahren, für das Sie Kindergeld beziehen, Alimente erhalten oder Alimente zahlen. C
Sie haben die Mitelternschaft für ein Kind. C
Sie wohnen in einer angepassten Einrichtung, aber Ihr Wohnsitz bleibt bei Ihrem Partner. C