Auszahlung Ihrer Beihilfe zur Unterstützung von Betagten in Flandern

2. Oktober 2016

Wohnen Sie in Flandern? Dann ist der "Vlaamse sociale bescherming" (der flämische Sozialschutz) seit dem 1. Januar 2017 für Ihre Beihilfe zur Unterstützung von Betagten (BUB) zuständig. Ihre Akte wird von der Pflegekasse Ihrer Krankenkasse verwaltet.

Im August 2017 hat der FÖD Soziale Sicherheit noch die Auszahlungen für alle flämischen BUB-Akten vorgenommen.

Ab September werden die Auszahlungen für die BUB-Akten, die der FÖD schon ausgezahlt hat, und die nicht geprüft werden, von den Pflegekassen übernommen.

Sie brauchen nichts zu tun, und Ihr monatlicher Betrag ändert sich nicht. Die Pflegekassen werden die Auszahlungen der flämischen BUB-Akten um den 25. des Monats vornehmen, also zum gleichen Zeitpunkt wie die anderen vom FÖD gezahlten Beihilfen.
Für weitere Informationen über Ihre Akte können Sie Sich an Ihre Pflegekasse wenden.

Mehr wissen: www.vlaamsesocialebescherming.be

Für bestimmte Akten werden Sie nach September noch eine Auszahlung vom FÖD empfangen:

  • Für neue Akten, für welche noch eine erste Entscheidung zu treffen ist, wird der FÖD die erste Auszahlung vornehmen, wenn Sie Anspruch auf eine BUB haben. Der FÖD zählt auch etwaige Rückstände für diese Akten aus. Nach der ersten Auszahlung durch den FÖD übernimmt Ihre Pflegekasse die Auszahlung der weiteren monatlichen Beträge.
  • Für bestehende, noch zu überprüfende Akten wird der FÖD nach der Entscheidung noch einmal den (angepassten oder nicht angepassten) BUB-Betrag auszahlen. Anschließend wird Ihre Pflegekasse die weiteren monatlichen Beträge auszahlen.

Für Eingliederungseinkommen (EE) und Beihilfen zur Ersetzung des Einkommens (BEE) ändert sich nichts: Der FÖD bleibt für die Auszahlung zuständig.
Auch die BUB-Akten von Personen, die in Wallonien oder Brüssel wohnen, werden vorläufig noch vom FÖD Soziale Sicherheit ausgezahlt.

Bitte klicken Sie hier für eine Übersicht